Keynote Speaker 2020

Foto: Thomas Klink (bild der wissenschaft)

Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. F. J. Radermacher

Professor für Informatik und Vorstand des Forschungsinstituts für anwendungsorientierte Wissensverarbeitung

Professor (ehem.) für „Datenbanken und Künstliche Intelligenz“ an der Universität Ulm, gleichzeitig Vorstand des Forschungsinstituts für anwendungsorientierte Wissensverarbeitung/n (FAW/n) Ulm,…

Professor (ehem.) für „Datenbanken und Künstliche Intelligenz“ an der Universität Ulm, gleichzeitig Vorstand des Forschungsinstituts für anwendungsorientierte Wissensverarbeitung/n (FAW/n) Ulm, Präsident des Senats der Wirtschaft e. V., Bonn, Vizepräsident des Ökosozialen Forum Europa, Wien, sowie Mitglied des Club of Rome. Seit August 2018 ist er außerdem Mitglied im Österreichischen Rat für nachhaltige Entwicklung sowie Jurymitglied bei BWS NachfolgerForum.

Er studierte Mathematik und Wirtschaftswissenschaften (RWTH Aachen, Universität Karlsruhe), Habilitation in Mathematik an der RWTH Aachen 1982. Seine Forschungsschwerpunkte sind u. a. globale Problemstellungen, lernende Organisationen, intelligente Systeme, Digitalisierung und Vernetzung, Umgang mit Risiken, Fragen der Verantwortung von Personen und Systemen, umweltverträgliche Mobilität, nachhaltige Entwicklung, Überbevölkerungsproblematik, Welternährung, Klima und Energie, Regulierung des Weltfinanzsystems.

Ausgezeichnet wurde er u. a. durch den Planetary Consciousness Award des Club of Budapest, den Preis für Zukunftsforschung des Landes Salzburg (Robert-Jungk-Preis), den Karl-Werner-Kieffer-Preis, den “Integrations-Preis” der Apfelbaum Stiftung, den Umweltpreis „Goldener Baum“ der Stiftung für Ökologie und Demokratie e.V., dem Nafis Sadik Award for Outstanding Humanitarian Service der Rotarian Action Group for Population & Development, dem Anerkennungspreis der Österreich Deutschland Gesellschaft (FAW/n zusammen mit dem Universitäts.club /Wissenschaftsverein Kärnten der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt), sowie dem Abt Jerusalem-Preis der Braunschweigische Wissenschaftliche Gesellschaft. 2013 Fellow der World Academy of Art & Science (WAAS). Seit 01.07.2013 Vorstand der Rotarian Action Group for Population & Development (RFPD). 2013 Verleihung der Ehrendoktorwürde der International Hellenic University, Thessaloniki. 2018 Ernennung zum Ehrenpräsident des Ökosozialen Forum Österreich und Europa. Seit Januar 2020 Mitglied im Beirat SRH Campus-Gestaltung Heidelberg.

 

Prof. Dr. Thomas Rudolph

Direktor Forschungszentrum für Handelsmanagement, Universität St.Gallen

Prof. Dr. Thomas Rudolph studierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität Mannheim. Im Jahre 2000 übernahm er den Gottlieb Duttweiler Lehrstuhl für internationales Handelsmanagement. 2006 gelingt…

Prof. Dr. Thomas Rudolph studierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität Mannheim. Im Jahre 2000 übernahm er den Gottlieb Duttweiler Lehrstuhl für internationales Handelsmanagement. 2006 gelingt die Gründung des Retail-Labs, ein Partnerschaftsprojekt mit verschiedenen internationalen Handelskonzernen. Bis Ende 2008 war er Direktor des Instituts für Marketing und Handel.
Seit 2009 leitet er als Direktor das Forschungszentrum für Handelsmanagement (Institute of Retail Management) an der Universität St.Gallen, wo auch der Gottlieb Duttweiler Lehrstuhl für Internationales Handelsmanagement und das Retail-Lab angesiedelt sind. Thomas Rudolph lehrte als Gastprofessor weltweit an verschiedenen Universitäten. Er hat über zehn Bücher und mehr als 300 Artikel zu Marketing und Handelsthemen verfasst.
Zu seinen Schwerpunkten gehören strategisches Handelsmanagement, Kaufverhalten, Marktforschung, Positionierung und Profilierung von Verkaufsstellen, Cross-Channel Management und E-Commerce, Kundeninspiration, Frontline Employee Empowerment und Geschäftsmodelltransformation.
Als Verwaltungsrat, Coach und Experte steht er in engem Kontakt mit den Medien und der Praxis.

Veranstalter

Bild fehlt

In Kooperation mit

Bild fehlt
Bild fehlt