Kongress 2018

Die Programmvorsitzenden Wolf Lüdge und Elfriede Dambacher

11. Naturkosmetik Branchenkongress in Berlin: Mut und Menschlichkeit


Inspirierende Vorträge, lebhafte Diskussionen, hochkarätige Redner, innovative Ideen, eindringliche Plädoyers und emotionale Momente: Der 11. INTERNATIONALE NATURKOSMETIK BRANCHENKONGRESS, zu dem der naturkosmetik verlag in Kooperation mit der VIVANESS am 25. und 26. September nach Berlin geladen hatte, bot den rund 240 Entscheidern aus der gesamten Kosmetik- und Naturkosmetikbranche eine Fülle an wertvollen Impulsen.

Die Zahlen sprechen eigentlich für sich: Immer mehr Menschen favorisieren Naturkosmetik, die weltweite Käuferreichweite steigt seit Jahren konstant. Doch diese positive Entwicklung stellt die Branche auch vor Herausforderungen: Der Markt wird immer vielfältiger, die Digitalisierung verändert die Welt rasant, traditionelle Vertriebs- und Marketingkonzepte funktionieren nicht mehr, Konsumenten werden immer anspruchsvoller, der Druck auf die Beschaffungsmärkte für Rohstoffe wächst – und über allem steht die Verantwortung einer Branche, authentisch, nachhaltig und ethisch zu handeln. Doch, so Wolf Lüdge, Ausrichter, Programmvorsitzender und Geschäftsführer des naturkosmetik verlags in seiner Eröffnungsrede: „Die aktuellen Herausforderungen sind eine Chance für die Branche, denn sie tangieren Werte, denen sich die Naturkosmetik seit jeher verschrieben hat.“

Das aktuelle Volumen für Naturkosmetik und naturnahe Kosmetik liegt laut Branchenexpertin Elfriede Dambacher, die das Vortragsprogramm mit einer Bestandsaufnahme eröffnete, weltweit bei 12,5 Milliarden US-Dollar. Und verschiedene Marktforschungsunternehmen prognostizieren auch für die kommenden sechs Jahre kontinuierliches Wachstum. Bis 2025 soll sich das aktuelle Volumen verdoppeln, was einem globalen Marktanteil von 10% entspräche.

Abgestimmt auf das diesjährige Kongress-Motto „Menschlichkeit und Markenführung in Zeiten der Digitalisierung“ stellte die britische Beauty & Personal Care Analystin Charlotte Libby globale Zukunftstrends in der Naturkosmetik vor, wie zum Beispiel innovative Bio-Technologien, Customized Cosmetics, Mood Beauty und intelligente Refill-Systeme. Ihrer Meinung nach liegt die größte Herausforderung für die Naturkosmetik-Branche von morgen in der Sicherung der Nachhaltigkeit. Die renommierte Keynote-Speakerin Nicole Brandes, Management Coach, Autorin und Partnerin des Zukunftsinstituts, beleuchtete anschließend das Thema Leadership 4.0 – Helden zwischen Digitalisierung und Menschlichkeit. Sie ist davon überzeugt: „Wir werden in den nächsten 20 Jahren mehr verändern als in den letzten 300 Jahren. Dafür braucht es Menschen, die Visionen vermitteln, Sinn geben und Beziehungen gestalten können. Digital ist die Basis. Emotional ist der Schlüssel.“ 

Erstmals im Kongress-Programm: Moderatorin Janine Steeger holte am Nachmittag des ersten Kongresstages vier Newcomer in der Naturkosmetik auf die Bühne. Sie berichteten über ihre innovativen Ansätze – und die Hürden, die eine neue Marke mutig meistern muss, um sich erfolgreich im Markt zu etablieren. „Der Naturkosmetik Branchenkongress stellt Trends, Veränderungen im Markt und Neuheiten in den Fokus, da ist es nur konsequent, neuen Produkten und Marken sowie interessanten Menschen eine Bühne zu bieten“, so Wolf Lüdge. 
Der Marken- und Positionierungsstratege Hassaan Hakim warf dagegen einen kritischen Blick auf die Markenidentität von Naturkosmetik. Für ihn ist natürliche Schönheit ein Leitbild. Denn Natürlichkeit steht für die Beziehung des Menschen zu sich und seinem Körper. Da die Naturkosmetik hier ihre Wurzeln hat, sollte sie das auch nachhaltig in ihrer Kommunikation nutzen, tiefer in die eigene Identität eintauchen – und Produkte beziehungsweise Marken deutlich emotionaler positionieren. Sein Tipp, auch für Newcomer-Marken: „Geben Sie dem Leben mehr Sinn! Finden Sie Leitbilder, gehen Sie in die Tiefe, emotionalisieren Sie Ihre Marke – und setzen Sie Ideen mutig um.“ 

Mutig und tiefgreifend zum Abschluss eines spannenden 1. Kongresstages: Das eindringliche Plädoyer des charismatischen Kreativberaters Hans Reitz für eine Lösung des weltweiten Jahrhundert-Problems Plastikmüll. Sein erklärtes Ziel: „In 8 bis 10 Jahren ist unsere Branche komplett plastikfrei!“ Das möchte er gemeinsam mit der Naturkosmetik-Branche umsetzen: „Kehren wir zum Gemeinschaftszeitalter zurück, um gemeinsam an den drängendsten gesellschaftlichen Herausforderungen zu arbeiten. Ich lade Sie ein, Social Business und Circular Economy für sich zu entdecken.“ Da dieser emotionale Aufruf auf viel positive Resonanz stieß, wurde vom Veranstalter vor Ort spontan ein gemeinsames Pilotprojekt ins Leben gerufen, das noch in diesem Jahr starten soll.

Auch die populäre Diversity-Expertin und weltbekannte Make-up Artistin Eryca Freemantle aus London beendete am Morgen des zweiten Kongressstages ihren Vortrag über multikulturelle Schönheit und ganzheitliche Beauty-Lösungen, die die globalen gesellschaftlichen und ethnischen Veränderungen berücksichtigen, mit einem emotionalen Appell: „Embrace new cultures and be an agent for change!“ Für Begeisterung beim Publikum sorgte nach dem Lunch auch der Autor und High-Performance Business-Coach Bert Martin Ohnemüller, der seinen leidenschaftlichen und gleichzeitig unterhaltsamen Inspirations-Vortrag mit den Worten „Willkommen in der Dekade der Menschlichkeit!“ startete. Sein Credo: Nur wer den Menschen versteht, ist dauerhaft erfolgreich. Denn Verkaufen kommt von Verstehen. Und dazu gehören Wertschätzung, Fairness, Vertrauen, Authentizität, Ehrlichkeit, Ethik, Aufmerksamkeit und Emotionalität. 

Den Abschluss des diesjährigen Kongresses bildete eine rege Podiumsdiskussion mit Experten aus dem Handel. Einig waren sich alle Beteiligten, dass die Digitalisierung alte Marketingtools ad absurdum führt und neue, mutige Konzepte für den Austausch zwischen Kunde, Marke und Handel entwickelt werden müssen, um die Naturkosmetikbranche zukunftsfähig zu gestalten. Fazit: Der Mensch rückt in den Mittelpunkt – stationär wie online. Den rundum gelungenen Kongress beendete Wolf Lüdge anschließend mit einem kurzen Resümee – und drei persönlichen Wünschen an die Teilnehmer: „1. Zeigen Sie Emotion und Leidenschaft. 2. Haben Sie keine Angst und mehr Mut in der Kommunikation. 3. Seien Sie transparent.“

Mit seinem anspruchsvollen Programm hat sich der INTERNATIONALE NATURKOSMETIK BRANCHENKONGRESS 2018 in Berlin einmal mehr als wegweisender Trendkongress für Industrie, Handel und Medien empfohlen. Hochkarätige Beiträge, fundierte Markt- und Trendanalysen, interessante Menschen, fruchtbare Diskussionen und angeregtes Networking in entspannter Atmosphäre bieten wertvolle Orientierung in stürmischen Zeiten und setzen konstruktive Impulse für die Naturkosmetikbranche von morgen. Selbstbewusst, mutig und mit klarem Fokus auf die Menschlichkeit.

Kongress 2017

Am 26. & 27. September 2017 feierte der Naturkosmetik Branchenkongresses in Berlin sein 10-jähriges Jubiläum.

10 JAHRE NATURKOSMETIK BRANCHENKONGRESS
Mut zur Veränderung

Volles Haus zum Auftakt der Jubiläumsveranstaltung: Zum 10. Mal hatte der naturkosmetik verlag in Kooperation mit der NürnbergMesse nach Berlin geladen. Rund 250 Entscheider und Experten aus Forschung, Beratung, Handel, Medien und Industrie sind dieser Einladung gefolgt. „Ich bin davon überzeugt, dass wir mit unserem Programm den Nagel auf dem Kopf getroffen haben!“ Mit diesen Worten eröffnete Wolf Lüdge, Kongress-Ausrichter und Geschäftsführer naturkosmetik verlag, gemeinsam mit der Programmvorsitzenden Elfriede Dambacher und Barbara Böck, Pressereferentin BIOFACH/VIVANESS, den hochkarätig besetzten Naturkosmetik Branchenkongress 2017 im Ellington Hotel.

„10 Jahre NATURKOSMETIK BRANCHENKONGRESS – 10 Jahre iPhone“ – so wie die Digitalisierung die Welt erobert, so unaufhaltsam entwickelt sich auch die Naturkosmetikbranche. Mit diesem plakativen Vergleich läutete Branchenexpertin Elfriede Dambacher (naturkosmetik konzepte) ihren Auftaktvortrag ein: Naturkosmetik hat frischen Wind in den gesättigten Kosmetikmarkt gebracht und das Marktvolumen in den vergangenen 10 Jahren verdoppelt.
Mit einem Anteil von 8,5 % (16,5 % inklusive naturnaher Kosmetik) und einem Volumen von 1,150 Mrd. € in 2016 ist der Naturkosmetikmarkt in Deutschland der stärkste in Europa. Rund 9 Millionen Konsumenten kaufen heutzutage mehrfach im Jahr Naturkosmetik. Und die Nachfrage ist ungebremst: Im ersten Halbjahr 2017 verzeichnete die Branche erneut ein Wachstum von rund 2 %.

Naturkosmetik ist heute selbstverständlicher Bestandteil eines jeden Kosmetikangebots. Was heißt das für Industrie und Handel? Wie muss sich die Branche für die Herausforderungen der Zukunft aufstellen? „Naturkosmetik bewegt sich zunehmend zwischen Mainstream und Nische,“ so Elfriede Dambacher. „Um die Herausforderungen von morgen zu meistern, müssen wir mit offenen Augen über unseren Tellerrand schauen und die enormen gesellschaftlichen Veränderungen berücksichtigen. Im Wesentlichen zeigen sich hier zwei Kräfte, denen sich die Branche stellen muss: Die weltweit steigende Nachfrage und die Digitalisierung. Sie wirken auf den gesamten Markt und verändern nicht nur das Einkaufsverhalten.“

Dem Kernthema Digitalisierung widmete sich der renommierte Zukunftsforscher Michael Carl (2b AHEAD ThinkTank GmbH) am ersten Kongresstag in einem nachdenklich stimmenden Vortrag. Der Zukunftsforscher, Unternehmensentwickler, Journalist und Theologe zeigte eindrucksvoll auf, welche Macht die Digitalisierung hat und was sie bewirken kann: Quer durch alle Branchen stellt sie Produktionsprozesse, Lieferketten sowie die Kommunikation auf eine neue Grundlage, verschiebt das Kräfteverhältnis und verändert die Lebenswelten der Kunden in allen Bereichen. Der Experte plädiert dafür, mit den Menschen ins Gespräch zu kommen. Seine Empfehlung an die Branche: Individualität statt Standard, Offenheit für Neues, die Integration neuer Formen der Kommunikation, Flexibilität, Mut, Glaubwürdigkeit, Identität, Verantwortung – und ein positives Zukunftsbild.

Keynote Speaker Dr. Kay Hafner (Hafner & Cie.) beleuchtete am zweiten Kongresstag das Thema Digitaler Wandel aus Sicht der Unternehmen und warf einen kritischen Blick auf die Markenpolitik. Laut seiner Erfahrung unterschätzen viele Marken den schleichenden Prozess des digitalen Wandels. Seine Botschaft: Der digitale Wandel ist ein kultureller Wandel. Unternehmen müssen sich in allen Geschäftsprozessen klar zur Integration der Digitalisierung bekennen. Dazu zählt für Dr. Hafner unter anderem ein klarer Fokus auf Kundenbedürfnisse.

Auf reges Interesse der Teilnehmer stießen zudem die aufschlussreichen Beiträge zum Thema Verpackungstrends sowie die international ausgerichteten Forum-Themen Boomender Markt Asien und Von Fairtrade zu Realtrade. In Forum A lieferten Experten des asiatischen Marktes aus Japan, China und Südkorea Insights über die Entwicklung der Naturkosmetik in ihren Ländern: Der asiatisch-pazifische Raum ist nach Europa der zweitgrößte Markt für Kosmetik. Ähnlich wie in den USA und in Europa verändert sich auch dort das Verbraucherverhalten konstant zugunsten von Naturkosmetik. In Forum B begeisterte das Thema fairer Handel mit zukunftsorientierten Best Practice Beispielen aus Afrika. Es diskutierten die Botschaftsrätin der Botschaft der Republik Namibia, Experten und Unternehmer, die sich in Nigeria und Namibia engagieren. Die Vision: Verlagerung von Fertigungsstufen in Herkunftsländer von Rohstoffen.

Den Abschluss des Kongresses bildete eine lebhafte Podiumsdiskussion mit Experten aus Medien und Handel. Einig waren sich alle Beteiligten, dass Digitalisierung, Globalisierung, steigende Nachfrage und ein verändertes Verbraucherverhalten ein Nachdenken und Neudenken, gepaart mit Mut zur Veränderung und einem gesunden Maß an Risikofreude fordern. Den USP der Naturkosmetik sollte man aber nicht aus dem Auge verlieren. „Wichtig ist bei aller Veränderung, der wir uns stellen, sich stets darüber im Klaren zu sein, wer man ist und wofür man steht!“, resümierte Wolf Lüdge die Ergebnisse in seinem Schlusswort.

Mit seinem vielschichtigen Jubiläumsprogramm hat sich der NATURKOSMETIK BRANCHENKONGRESS 2017 als anspruchsvoller Trendkongress etabliert. Hochkarätige Expertenbeiträge, internationale Markt- und Trendanalysen, innovative Best Practice Beispiele, angeregte Diskussionen und zahlreiche Möglichkeiten zum Networking bieten Industrie und Handel wertvolle Orientierung und setzen klare Impulse für die Herausforderungen der Zukunft.


Der nächste NATURKOSMETIK BRANCHENKONGRESS findet am 25. und 26. September 2018 in Berlin statt.


Die nächste VIVANESS, internationale Fachmesse für Naturkosmetik, findet vom 14.-
17. Februar 2018 in Nürnberg statt.